Deutsche Sprachwissenschaft, insbesondere niederdeutsche Sprache und Literatur

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Geboren 1965.
  • 1984 bis 1989 Studium der Germanistik, Philosophie und Politischen Wissenschaften (Magister) an der Universität Duisburg.
  • 1989 bis 2003 Tätigkeit als Wissenschaftlicher Angesteller und Wissenschaftlicher Assistent im Fach Germanistik der Universität Duisburg.
  • Sommer 2000 Lehrtätigkeit an der Universität Nijmegen (Niederlande).
  • 2003 bis 2006 Hochschuldozent am germanistischen Seminar der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • März 2006 Übernahme der Professur für deutsche Sprachwissenschaft mit dem Schwerpunkt Niederdeutsche Sprache und Literatur am germanistischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
  • 1994 Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation "Logisch-semantische Studien in der Grammatik des frühen 19. Jahrhunderts. Untersuchungen zur Kategorienlehre von Simon Heinrich Adolf Herling" (Tübingen: Niemeyer, 1996; Reihe Germanistische Linguistik; 160).
  • 2002 Habilitation im Lehrgebiet Germanistische Linguistik mit einer Arbeit zum Thema "Studien zur Struktur und diachronischen Entwicklung historischer Schreibsprachen des 14. bis 17. Jahrhunderts" (im Druck erschienen unter dem Titel „Struktur und Wandel vormoderner Schreibsprachen“, Berlin/New York: de Gruyter; Studia Linguistica Germanica; 71).
  • Mitarbeit in den DFG-Forschungsprojekten "Niederrheinische Sprachgeschichte" (1994-1999) und „Die Entstehung der deutsch-niederländischen Sprachgrenze im Rheinmaasraum. Untersuchungen zur sprachlichen Überschichtung des Rheinmaasländischen im 16. und 17. Jahrhundert“ (1999-2002) unter Leitung von Prof. Dr. Arend Mihm (Universität Duisburg).