Deutsche Sprachwissenschaft, insbesondere niederdeutsche Sprache und Literatur

Wissenschaftlicher Werdegang

Geb. 31.8.1941 in Warburg/Westf. als Sohn des Dipl.-Landwirts Josef Maria Menke MdB a.D., (Ritter-)Gut Charlottenhof/Kr. Höxter; 1963 Abitur (Realgymnasium Hofgeismar) – 1963-1969 Studium der Fächer Deutsch, Geschichte und Niederländisch an den Universitäten Göttingen, Bonn (Köln), Löwen und Münster; 1969 Magister-Examen, Erstes Phil. Staatsexamen; 1974 Promotion; 1982 Habilitation / Univ. Kiel – 1970 wiss. Mitarbeiter / Univ. Münster; 1975 wiss. Rat / Univ. Kiel; 1983 o. Professor / Univ. Kiel

Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Kiel (1992-1994); Gründungsvorsitzender des 'Instituts für Landesforschung' der Universität Kiel; Gastvorlesungen an den Universitäten Bremen und Rostock; Vorsitzender des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung (1993-2002); Wissenschaftlicher Leiter der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft (2002-2004); Forschungspreise (u.a. Joost-van-den-Vondel-Preis der Stiftung F.V.S./Hamburg); Gutachtertätigkeit u.a. für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, den Belgischen und Österreichischen Nationalfonds