Germanistisches Seminar

LeaP@CAU

LeaP@CAU - "Lehramt mit Perspektive an der CAU zu Kiel" 
 
Teilprojekt "Deutsch als Zweitsprache und fachintegrierte Sprachbildung" (C2)

Schülerinnen und Schüler verfügen über sehr unterschiedliche sprachliche Voraussetzungen, z.B. aufgrund ihres familiären oder sprachlichen Hintergrundes. Gleichzeitig hat die Forschung in den letzten Jahren gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen eine zentrale Rolle für das erfolgreiche Lernen in allen Fächern spielen. Die bildungsrelevanten sprachlichen Kompetenzen sollten deshalb auch explizit in den Fächern - und nicht nur im Deutschunterricht - vermittelt werden. Hieraus ergeben sich neue Anforderungsprofile für Lehrerinnen und Lehrer und Herausforderungen für deren Ausbildung. Ziel des Teilprojektes C2 ist es deshalb, die Themen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Sprachbildung im Lehramtsstudium an der CAU Kiel zu verankern. Lehramtsstudierende aller Fächer sollen Qualifikationen im Bereich der Sprachbildung erwerben und zur Planung und Durchführung eines sprachbewussten Fachunterrichts befähigt werden.   

Nähere Informationen zum Teilprojekt C2 finden Sie hier

 

KiFo-DaZ

KiFo-DaZ - Lehr-Lernstationen in der Kieler Forschungswerkstatt für DaZ-Schüler*innen

Leitung: Prof. Dr. Inger Petersen

Kooperation: Ruth Henniges (abg. Lehrkraft an der Kieler Forschungswerkstatt im Rahmen des LeaP@CAU-Projekts), Eylem Çetinöz (abg. Lehrkraft am Zentrum für Lehrerbildung im Bereich Deutsch als Zweitsprache)

studentische Hilfskraft: Nicole Schmidt

Die Kieler Forschungswerkstatt (KiFo) ist ein außerschulischer Lernort für Schüler*innen mit naturwissenschaftlich orientierten Lehr-Lernangeboten, die gute Deutsch-kenntnisse erfordern. Für Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache (DaZ) liegen bisher keine Angebote vor. Gleichzeitig sind Lehramtsstudierende bisher nur unzureichend für einen sprachbewussten Fachunterricht ausgebildet. Angesichts der heterogenen sprachlichen Voraussetzungen von Schüler*innen müssen Lehramtsstudierende aller Fächer darauf vorbereitet werden, ihren Unterricht sprachbewusst zu planen und zu gestalten. Mit der aktuellen Zuwanderungssituation erhält außerdem die Forderung nach einer Sensibilisierung für die besonderen Bedürfnisse von Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache neues Gewicht. Diese stehen vor der doppelten Lernaufgabe, sich gleichzeitig fachliche Inhalte und die dafür notwendigen sprachlichen Kompetenzen aneignen zu müssen.

In Kooperation mit der Kieler Forschungswerkstatt (KiFo) wird in diesem Projekt ein Seminarkonzept zur Überarbeitung und Erprobung von Lehr-Lernstationen des geo:labors entwickelt. Dazu werden zunächst aus der Literatur Prinzipien für die DaZ-sensible Überarbeitung von Lehr-Lern-Materialien zusammengetragen und anhand dieser ausgewählte Stationen explizit für Schüler*innen mit geringen Deutschkenntnissen umgestaltet. Anschließend findet in der KiFo die Erprobung der Materialien mit einer Gruppe von DaZ-Schüler*innen und eine erneute Überarbeitung statt. Die überarbeiteten Materialien und die Dokumentation des Überarbeitungsprozesses dienen als Grundlage für die Adaption weiterer Materialien, die zukünftig gemeinsam mit Studierenden in Lehrveranstaltungen erfolgen soll. 

 

Dieses Projekt wird gefördert durch den PerLe-Fonds für Lehrinnovation. Der PerLe-Fonds für Lehrinnovation fördert an der CAU Kiel Vorhaben, die als Best-Practice-Beispiele Impulse für innovative, zukunftsweisende Lehre geben. www.perle.uni-kiel.de

SprachFoLL

Sprachliche Bildung - Forschendes Lernen. Qualifizierung von Lehramtsstudierenden für die erfolgreiche Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen (SprachFoLL) 

Eine Kooperation zwischen dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) und dem Lehrstuhl für Deutsch als Zweitsprache und fachintegrierte Sprachbildung der CAU Kiel

Der Erwerb sprachlicher Kompetenzen in der Zweitsprache Deutsch (DaZ), die für eine erfolgreiche Bildungskarriere notwendig sind, ist ein langfristiger Prozess, der einer jahrelangen Begleitung durch qualifizierte Lehrkräfte in DaZ-Klassen sowie im Fachunterricht bedarf. Eine besondere Herausforderung stellt für alle Beteiligten der Übergang vom reinen Sprachunterricht in DaZ-Klassen hin zur Unterstützung sprachlicher und fachlicher Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler im Regelunterricht dar. Vor diesem Hintergrund wurde das Projekt SprachFoLL (Sprachliche Bildung – Forschendes Lernen. Qualifizierung von Lehramtsstudierenden für die erfolgreiche Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen) ins Leben gerufen. SprachFoLL baut auf dem seit 2013 erfolgreich angebotenen „Zertifikat Deutsch als Zweitsprache“ des ZfL und dessen bereits vorhandenen Schulkooperationen auf und verfolgt parallel zwei zentrale Ziele:

Erstens sollen der DaZ-Unterricht, die sprachliche Bildung im Fachunterricht und somit langfristig die schulische Integration von geflüchteten Schülerinnen und Schülern an ca. 14 Kooperationsschulen in Schleswig-Holstein durch den Einbezug von Master of Education-Studierenden verbessert werden. Zu diesem Zweck fördern Studierende im Rahmen eines Service-Learning-Ansatzes schon während ihres Studiums zwei Semester lang Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen sowohl in DaZ-Klassen als auch im Fachunterricht. Sie unterstützen die hauptverantwortlichen Lehrkräfte durch Hospitationen und Teamteaching, so dass im Unterricht eine stärkere Differenzierung und Individualisierung des Lernens stattfinden kann. Langfristig sollen auf diese Weise die Bildungschancen der geflüchteten Schülerinnen und Schüler erhöht und ihre Integration in die deutsche Gesellschaft unterstützt werden. Die Tätigkeit der Studierenden an den Kooperationsschulen ist in ein Qualifizierungsprogramm eingebunden, das den Rahmen für das zweite zentrale Projektziel darstellt:

Lehramtsstudierende erwerben ein DaZ-Zertifikat und sollen im Rahmen dieses praxisorientierten Qualifizierungsprogrammes, das Elemente des Forschenden Lernens enthält, für die Förderung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen sowohl in der DaZ-Klasse als auch im Regelunterricht ausgebildet werden. Zu der Qualifizierung gehört neben der Vermittlung theoretischer Kenntnisse und den unterrichtspraktischen Erfahrungen sowie deren Reflexion auch die Bearbeitung einer Praxis-Forschungs-Frage. Dabei sollen die Studierenden der Frage nachgehen, wie der Übergang von der vorbereitenden DaZ-Klasse in die Regelklasse erfolgreich gestaltet werden kann. Die Ergebnisse kommen folglich konkret der Schul- und Unterrichtsentwicklung an den Kooperationsschulen zugute.

Das Qualifizierungsprogramm zeichnet sich insgesamt durch eine hohe Theorie-Praxis-Verknüpfung aus, die zum einen durch den Ansatz des Forschenden Lernens gewährleistet wird. Zum anderen wird eine enge Begleitung der Studierenden in den Praxisphasen mit ausführlichen Feedback- und Reflexionsphasen angestrebt. Eine wichtige Rolle kommt darüber hinaus der (Weiter-)Qualifizierung der involvierten Lehrkräfte an den Schulen zu, die im Rahmen des Projektes bedarfsgerechte Fortbildungen erhalten.

Förderzeitraum: 2 Jahre

Zertifikatsprogramm: 2 mal 2 Semester für je 60 Lehramtsstudierende der CAU

Projektverantwortliche und Kontakt: Eylem Çetinöz und Melanie Korn (ZfL), Prof. Dr. Inger Petersen 

Pressemitteilung zum Projekt 

Gefördert durch die Initiative „Integration durch Bildung“ des Stifterverbandes

 

Sind Sie Studentin/Student des Master of Education an der CAU Kiel und interessieren sich für eine Teilnahme am DaZ-Zertifikat im Rahmen des SprachFoLL-Projektes? Hier erhalten Sie detaillierte Informationen zum Ablauf des Zertifikatskurses (WS 17/18 u. SS 18).
Eine Anmeldung ist über OLAT möglich.