Germanistisches Seminar

JProf. Dr. Inger Petersen

Juniorprofessorin

Leibnizstr. 8, R. 412
Telefon: +49 431 880-1645
Telefax: +49 431 880-7302
petersen@germsem.uni-kiel.de

Ich bin bis zum 1.4.2018 in Mutterschutz/Elternzeit. 

Sprechstunde

Zurzeit werden keine Sprechstunden angeboten. 

 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • L2-Schreiben 
  • Sprachbildung und -förderung im Fachunterricht
  • Schreiben im Fachunterricht 
  • schriftliches Argumentieren in der Zweitsprache Deutsch 
 

Wissenschaftlicher Werdegang

Akademischer Werdegang

  • seit WiSe 2016/2017: W1-Professur für Deutsch als Zweitsprache und fachbezogene Sprachförderung an der CAU Kiel 

  • 2015 - 2016: Vertretung der W2-Professur Deutsch als Zweit- und Fremdsprache an der Universität Paderborn

  •  2012 - 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professional School of Education (PSE) der Humboldt-Universität zu Berlin, Arbeitsbereich Deutsch als Zweitsprache

  • 2008 - 2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Oldenburg, Institut für Germanistik, Bereich Deutsch als Zweit- und Fremdsprache

  • 2006 - 2010: Lehrbeauftragte an der Universität Bremen und der Universität Vechta

  • 2007 - 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Oldenburg, Fakultät III: Sprach- und Kulturwissenschaften; Koordinatorin für die neuen BA-/MA-Studiengänge

  • 2005 - 2008: Lehrkraft für besondere Aufgaben, Universität Oldenburg, Institut für Germanistik, Bereich Deutsch als Zweit- und Fremdsprache

  • 2004 - 2005: Sprachassistenz, Jahresstipendium des DAAD, Abteilung für Deutsche Sprache und ihre Didaktik sowie Germanistische Abteilung der Marmara-Universität, Istanbul, Türkei

Akademische Abschlüsse

  • 2013: Promotion zum Dr. phil., Universität des Saarlandes, Titel der Dissertation: „Entwicklung von Schreibfähigkeiten bei ein- und mehrsprachigen OberstufenschülerInnen und Studierenden"

  • 2005: "Akademische Expertin für DaF", Universitätslehrgang Deutsch als Fremdsprache, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich

  • 2004: Magister Artium in den Fächern Germanistik und Geschichte, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

  • 2004: Maîtrise Langues, littératures et civilisations étrangères, Université Aix-Marseille I, Aix-en-Provence, Frankreich

Publikationen

Monografie

  • (2014): Schreibfähigkeit und Mehrsprachigkeit. (= Reihe DaZ-Forschung (DAZ-FOR), 5). Berlin: de Gruyter. 

Herausgeberschaft

  • (Hrsg., 2017) (zusammen mit Beate Lütke und Tanja Tajmel): Fachintegrierte Sprachbildung: Forschung, Theoriebildung und Konzepte für die Unterrichtspraxis. Berlin: De Gruyter.

  • (Hrsg., 2014) (zusammen mit Beate Lütke): Deutsch als Zweitsprache – erwerben, lernen und lehren. Beiträge aus dem 9. Workshop „Kinder mit Migrationshintergrund“. Stuttgart: Fillibach bei Klett.

  • (Hrsg., 2010): Mit Sprachenvielfalt in die Zukunft. Gelingende Sprachförderung zweisprachiger Kinder und Jugendlicher. Oldenburg: BIS-Verlag.

Aufsätze

  • (in Vorbereitung) (zusammen mit Madeleine Domenech und Vivien Heller): Argumentieren mündlich, schriftlich, zweitsprachlich. Anforderungen und Verfahren. Erscheint in: bzf-Sonderheft "Didaktische Zugänge zum Argumentieren im DaF- und DaZ-Unterricht", Hrsg. v. Grundler, E. & Massud, A.H.

  • (eingereicht) (zusammen mit Madeleine Domenech): Schriftliches Argumentieren. Erscheint in: Grießhaber, Wilhelm; Roll, Heike; Schramm, Karen & Schmölzer-Eibinger, Sabine (Hrsg.): Handbuch Schreiben in der Zweitsprache Deutsch. Berlin: De Gruyter. 

  • (im Erscheinen) (zusammen mit Jörg Kilian): Grammatik- und Wortschatzvermittlung. In: Günther, Helmut; Kniffka, Gabriele; Knoop, Gabriele & Riecke-Baulecke, Thomas (Hrsg.): Basiswissen Lehrerbildung. DaZ unterrichten. Seelze: Klett Kallmeyer. 

  • (2017): Förderung von Herkunftssprachen. In: Eberhardt, Alexandra & Niederhaus, Constanze (Hrsg.): Das DaZ-Modul in der Lehrerausbildung. Ideen zur Gestaltung von Übungen, Seminaren und Vorlesungen. Stuttgart: Klett Fillibach.  

  • (2017): Schreiben im Fachunterricht. Mögliche Potenziale für Lernende mit Deutsch als Zweitsprache. In: Lütke, Beate; Petersen, Inger & Tajmel, Tanja (Hrsg.): Fachintegrierte Sprachbildung: Forschung, Theoriebildung und Konzepte für die Unterrichtspraxis. Berlin: De Gruyter, S. 99-125.

  • (2015) (zusammen mit Tanja Tajmel): Bildungssprache als Lernmedium und Lernziel im Fachunterricht. In: Leiprecht, Rudolf/ Steinbach, Anja (Hrsg): Schule in der Migrationsgesellschaft. Ein Handbuch. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag, S. 84-111. 

  • (2014): „Das von ihnen dargestellte Problem zur Leistungsbewertung in den Schulen“ – Komplexe Nominalphrasen in Texten von ein- und mehrsprachigen Schüler/innen und Studierenden. In: Ahrenholz, Bernt/ Grommes, Patrick (Hrsg.): Zweitspracherwerb im Jugendalter. Berlin: de Gruyter, S. 125-147.

  • (2014): Sprachbildung und Schreibförderung in der Sekundarstufe II. Online unter https://www.uni-due.de/imperia/md/content/prodaz/petersen_sprachbildung.pdf

  • (2013): Entwicklung schriftlicher Argumentationskompetenz bei ein- und mehrsprachigen Oberstufenschüler/innen und Studierenden. In: Brandl, Heike/ Arslan, Emre/ Langelahn, Elke/ Riemer, Claudia (Hrsg.): Mehrsprachig in Wissenschaft und Gesellschaft. Mehrsprachigkeit, Bildungsbeteiligung und Potenziale von Studierenden mit Migrationshintergrund. Bielefeld: BieColl (Bielefelder eCollection), S. 69-79. Online unter http://biecoll.ub.uni-bielefeld.de/volltexte/2013/5274/index_de.html

  • (2012): Text-, Schreib- und Sprachkompetenz in Deutsch als Erst- und Zweitsprache. Untersuchungen zu einem komplexen Verhältnis. In: Feilke, Helmuth/ Köster, Juliane/ Steinmetz, Michael (Hrsg.): Textkompetenzen in der Sekundarstufe II. Freiburg im Breisgau: Fillibach-Verlag, S. 201-232.

  • (2012): Syntaktische Komplexität in Zusammenfassungen von ein- und mehrsprachigen Oberstufenschüler/innen und Studierenden. In: Carroll, Rebecca/Olthoff, Antje (Hrsg.): Linguistik im Nordwesten: Beiträge zum 2. Nordwestdeutschen Linguistischen Kolloquium, Oldenburg, 03.-04. Dezember 2010 (= Diversitas Linguarum, 32). Bochum: Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer, S. 147-169.

  • (2010): Textzusammenfassungen bewerten. Zur Entwicklung von Schreibkompetenz in der Zweitsprache Deutsch. In: Skiba, Dirk (Hrsg.): Textmuster: schulisch, universitär, kulturkontrastiv. Beiträge zur Theorie und Empirie lernersprachlicher Textproduktion. Frankfurt a. M.: Peter Lang, S. 103-126.

  • (2007): Einsprachigkeit, Zweisprachigkeit, Mehrsprachigkeit. Frühe Sprachförderung in Kindergarten und Schule. In: Brokmann-Nooren, Christiane u.a. (Hrsg.): Bildung und Lernen der Drei- bis Achtjährigen. Bad Heilbrunn, Klinkhardt-Verlag, S. 194-207.

Sonstiges

  • (2014) (zusammen mit Albert Raasch): Sektionsbericht Themenschwerpunkt 1: Language Awareness. In: Ferraresi, Gisella & Liebner, Sarah (Hrsg.): SprachBrückenBauen. 40. Jahretagung des Fachverbandes Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Bamberg 2013 (=Materialien Deutsch als Fremdsprache 92), Göttingen: Universitätsverlag Göttingen, S. 7-9.

  • (2011): Rezension von: Ballis, Anja (2010): Schriftsprachliche Förderung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund: eine Studie über Schüler(innen) der Sekundarstufe I unter besonderer Berücksichtigung der Jahrgangsstufen 5 bis 7. Hohengehren. In: Rezensionen des DaZ-Portals, http://www.daz-portal.de/rezensionen.

  • (2011) (zusammen mit Claudia Riemer): Sektionsbericht Themenschwerpunkt 4: „Wirkung von Unterricht auf das Lernen von Sprachen – Forschungskonzepte und -ergebnisse“. In: Hahn, Natalia/ Roelcke, Thorsten (Hrsg.): Grenzen überwinden mit Deutsch. 37. Jahrestagung des Fachverbands Deutsch als Fremdsprache an der Pädagogischen Hochschule Freiburg/Br. 2010 (=Materialien Deutsch als Fremdsprache 85), Göttingen: Universitätsverlag Göttingen, S. 145-147.