Deutsche Sprachwissenschaft, insbesondere niederdeutsche Sprache und Literatur

Sprache und Geschichte der Niederländer im Nordsee-Küstenraum

(Prof. Dr. Menke)

Seit Beginn des religionspolitischen Aufstands in den Niederlanden emigrieren Scharen ,nieuwgezinder' Westerscher in die norddeutsche Küstenregion, wo ihnen in religiösen Freistätten (z.B. Altona, Glückstadt, Friedrichstadt) und Landstrichen (Nordstrand) Privilegien, Freiheiten und Exemtionen eingeräumt werden. Im Neuland fallen diese Gruppen durch ihre entwickelteren Erwerbszweige, durch Mobilität, Leistungswillen und hohen Urbanisierungsgrad auf; die sich daraus fast zwangsläufig ergebenden Konflikte mit der einheimischen Bevölkerung lassen sich als Indikatoren der gesellschaftlichen Umbrüche deuten, die die Fremden auf nahezu allen sozialen Gebieten einleiten. Im gesellschaftlichen Kräftespiel wird auch die niederländische Sprache den Immigranten zum Mittel der Selbstbehauptung.

Die Seite befindet sich noch im Aufbau!