Deutsche Sprachwissenschaft

Vorträge & Posterpräsentationen (in Auswahl)

12/2020: Der historische Sprachnormierungsdiskus. Gastvortrag bei Horst Simon an der Freien Universität Berlin.

11/2020: "Was ist Hochdeutsch?" - Eine framesemantische Anlyse historischer Spracheinstellungen des 16. bis 18. Jahrhunderts. Forschungskolloquium von Alexander Ziem an der Heinricht-Heine Universität Düsseldorf. 

07/2020: The Historical Frame 'Hochdeutsch' - A discourse analysis of the 18th century. UK Cognitive Linguistics Conference 2020 an der University of Birmingham.

02/2020: Framesemantische Analyse der historischen Spracheinstellungen des 16.-18. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum. Kolloquium am Lehrstuhl für Historische Sprachwissenschaft der FU Berlin.

 

11/2019: "Wenn des Zeuch net so schö is, dofür is einfach eine Zwangszeit" – Eine dialektale und semantische Analyse dreier ostfränkischer Aufnahmen aus dem Lautdenkmal reichsdeutscher Mundarten, BÖDT 2019 in Salzburg.

09/2019: "Historische Spracheinstellungen im 16.-19. Jahrhundert", Tagung LaienWissenSprache an der CAU Kiel.

05/2019: "Historische Spracheinstellungen", Nachwuchsworkshop "Sprachkontakt und -perzeption": Forschungsbereichte zur Varietätendynamik in Deutschland und Österreich an der CAU Kiel.

04/2019: "Historische Spracheinstellungen des 16. bis 19. Jahrhunderts", Kolloquium der AG Historische Linguistik an der FU Berlin.

03/2019: "Dialektgrenzen - Grenzdialekte", Tagung "Räume und ihre Grenzen - Fränkisch-Thüringische Fallstudien" in Neustadt bei Coburg (eingeladener Vortrag).

 

09/2018: ,Mann‘ und ,Frau‘ im Wörterbuch – Eine Analyse geschlechtsspezifischer Stereotype auf Basis der Volltextdigitalisierungen des Deutschen Wörterbuchs (Grimm) und des Grammatisch-Kritischen Wörterbuchs der Hochdeutschen Mundart (Adelung), GGSG-Tagung an der Universität Bamberg.

09/2018: „Kompetenz und Wahrnehmung“: Ein Ansatz zur Verbindung von dialektgeographischen und wahrnehmungsdialektologischen Methoden, 6. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD) in Marburg.

09/2018: „Un jetzt aufn deutschn Stroum asu ze fohrn…“ – Eindrücke aus bayerischen, thüringischen und schleswig-holsteinischen Aufnahmen des „Lautdenkmals reichsdeutscher Mundarten“, 6. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD) in Marburg, gemeinsam mit Toke Hoffmeister.

06/2018: „Und ein Leem, ihr Leut!“ - Sprachliche Vielfalt im Lautdenkmal reichsdeutscher Mundarten, Forschungstag des Collegium Philosophicum an der CAU Kiel, gemeinsam mit Toke Hoffmeister.

05/2018: "The inner German border and its effects on former dialect border areas in Bavaria and Thuringia", Tagung „VARIATIONslinguistik trifft KONTAKTlinguistik“ in Ascona (Schweiz).

 

07/2017: „Artikulation von Ungleichheiten“ durch politische Separierung? – Eine dialektologische Untersuchung in den ehemaligen Grenzgebieten in Thüringen und Bayern; Societas Ethologica et Sociologica Forschungstag 2017 CAU Kiel.

03/2017: „Forschungsgegenstand ehemalige innerdeutsche Grenze‘‘ gemeinsam mit Dr. Nicole Palliwoda (Siegen) und Stephanie Sauermilch (Münster); TU Dresden.

 

09/2016: „Von der ‚Ortsexpertenbefragung‘ zur Real-Time Analyse“ – Eine dialektgeographisch-wahrnehmungsdialektologische Untersuchung in den ehemaligen ostfränkischen Grenzgebieten; Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

06/2016: „Dialekte an der Grenze“ – Ein Vortrag im Rahmen des Seminars "Ein Land und seine Sprachen" organisiert von Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung; HTW Dresden.

02/2016: „Bivarietäre Erziehung in der Kindertagesstätte“; Kita "Blauer Vogel" Rauenstein.

 

10/2015: „Ist die Grenze hörbar?“ – Sprachraumkonzepte im Thüringischen und Fränkischen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze; Westfälische Wilhelms-Universität Münster.

09/2015: „Wenn der Sprache Grenzen gesetzt werden...“ – Die Veränderung von Sprachraumkonzepten im Fränkischen und Thüringischen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze“, 5. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD) in Luxemburg.