Deutsche Sprachwissenschaft

Dr. Patrick Beuge

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Leibnizstraße 8, R.433
Telefon: +49 431 880-2670
Telefax: +49 431 880-7302
beuge@germsem.uni-kiel.de

Sprechstunde

Meine Sprechstunde findet in der vorlesungsfreien Zeit des Sommersemesters 2019
ausschließlich nach Vereinbarung per E-Mail statt.

Forschungsschwerpunkte

  • soziolinguistische Sprachnormenforschung
  • Diskurslinguistik
  • Laienlinguistik / folk linguistics

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Magisterstudium der Fächer Ältere deutsche Literatur/Deutsche Sprachwissenschaft, Neuere deutsche Literatur und Medienwissenschaft sowie Englische Philologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (2006-2013)
  • Mitarbeit am Projekt Wahrnehmungsdialektologie - Der deutsche Sprachraum aus der Sicht linguistischer Laien. Wahrnehmungsdialektologische Grundlagenforschung und die Rekonstruktion von Laienkonzeptualisierungen zur deutschen Sprache, Professur für Deutsche Sprachwissenschaft, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (2011-2013)
  • Mitarbeit am Projekt Sprachkonflikte in Schleswig-Holstein im 19. Jahrhundert: Sprachwechsel, Sprachveränderung, Sprachpolitik. Ein Projekt zur "Sprachgeschichte von unten" im Schleswig-Holstein des 19. Jahrhunderts, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel/Universität Bristol (UK) (2011-2012)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Markus Hundt an der Professur für Deutsche Sprachwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (2013-2016)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre bei Prof. Dr. Markus Hundt an der Professur für Deutsche Sprachwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (seit 2016)
  • Promotion im Fach Germanistik (Deutsche Sprachwissenschaft) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Titel der Dissertation: Was ist gutes Deutsch? Eine qualitative Analyse laienlinguistischen Sprachnormwissens (2019)

Projekte

aktuell
 

- derzeit keine aktuellen Projekte -

ehemalige
 
Fachtagung: LaienWissenSprache

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
5. - 7. September 2019
Gemeinsam mit Prof. Dr. Markus Hundt, Toke Hoffmeister, Verena Sauer und Saskia Schröder
 
 
Linguistik in 60 Sekunden

"Linguistik in 60 Sekunden" war zunächst ein gemeinsames Projekt von Patrick Beuge, Anja Bowitzky, Alexander Lasch und Karen Lehmann vom Germanistischen Seminar an der CAU zu Kiel. Nun wird "Linguistik in 60 Sekunden" ab dem Winter 2018 an der TU Dresden von Alexander Lasch fortgesetzt. Der Screencast ist adressiert an Studierende im Bachelor-Studium. Wir beantworten hier auf direktem Wege Fragen, die in Einführungen immer wieder gestellt werden -- "Linguistik in 60 Sekunden" ist, wenn man so will, eine videogestützte FAQ.
 

Publikationen

  • Monographien

    (2019): Was ist gutes Deutsch? Eine qualitative Analyse laienlinguistischen Sprachnormwissens. Berlin / Boston: de Gruyter. (= Sprache und Wissen (SuW) 40).
     
  • Aufsätze / Artikel
     

    (i.E.): Sprachkritik und Sprachnormen. In: Niehr, Thomas / Kilian, Jörg / Schiewe, Jürgen (Hgg.): Handbuch Sprachkritik. Stuttgart: Metzler.

    (2017): Laienlinguistisches Sprachnormwissen. In: Hundt, Markus / Palliwoda, Nicole / Schröder, Saskia (Hgg.): Der deutsche Sprachraum aus der Sicht linguistischer Laien. Ergebnisse des Kieler DFG-Projekts. Berlin / New York: de Gruyter, 161–182.

    (2016): Präskription durch Deskription? Zur normativen Kraft der Kodizes. In: Klein, Wolf Peter / Staffeldt, Sven (Hgg.): Die Kodifizierung der Sprache. Strukturen, Funktionen, Konsequenzen. Würzburg (= WespA: Würzburger elektronische sprachwissenschaftliche Arbeiten 17), 138–148.

    (2014): Was ist gutes Deutsch aus Sicht linguistischer Laien? In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 81/2, 129–150.