Germanistisches Seminar

KiFo-DaZ

KiFo-DaZ - Lehr-Lernstationen in der Kieler Forschungswerkstatt für DaZ-Schüler*innen

Leitung: Prof. Dr. Inger Petersen

Kooperation: Ruth Henniges (abg. Lehrkraft an der Kieler Forschungswerkstatt im Rahmen des LeaP@CAU-Projekts), Eylem Çetinöz (abg. Lehrkraft am Zentrum für Lehrerbildung im Bereich Deutsch als Zweitsprache)

studentische Hilfskraft: Nicole Schmidt

Die Kieler Forschungswerkstatt (KiFo) ist ein außerschulischer Lernort für Schüler*innen mit naturwissenschaftlich orientierten Lehr-Lernangeboten, die gute Deutsch-kenntnisse erfordern. Für Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache (DaZ) liegen bisher keine Angebote vor. Gleichzeitig sind Lehramtsstudierende bisher nur unzureichend für einen sprachbewussten Fachunterricht ausgebildet. Angesichts der heterogenen sprachlichen Voraussetzungen von Schüler*innen müssen Lehramtsstudierende aller Fächer darauf vorbereitet werden, ihren Unterricht sprachbewusst zu planen und zu gestalten. Mit der aktuellen Zuwanderungssituation erhält außerdem die Forderung nach einer Sensibilisierung für die besonderen Bedürfnisse von Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache neues Gewicht. Diese stehen vor der doppelten Lernaufgabe, sich gleichzeitig fachliche Inhalte und die dafür notwendigen sprachlichen Kompetenzen aneignen zu müssen.

In Kooperation mit der Kieler Forschungswerkstatt (KiFo) wird in diesem Projekt ein Seminarkonzept zur Überarbeitung und Erprobung von Lehr-Lernstationen des geo:labors entwickelt. Dazu werden zunächst aus der Literatur Prinzipien für die DaZ-sensible Überarbeitung von Lehr-Lern-Materialien zusammengetragen und anhand dieser ausgewählte Stationen explizit für Schüler*innen mit geringen Deutschkenntnissen umgestaltet. Anschließend findet in der KiFo die Erprobung der Materialien mit einer Gruppe von DaZ-Schüler*innen und eine erneute Überarbeitung statt. Die überarbeiteten Materialien und die Dokumentation des Überarbeitungsprozesses dienen als Grundlage für die Adaption weiterer Materialien, die zukünftig gemeinsam mit Studierenden in Lehrveranstaltungen erfolgen soll. 

 

Dieses Projekt wird gefördert durch den PerLe-Fonds für Lehrinnovation. Der PerLe-Fonds für Lehrinnovation fördert an der CAU Kiel Vorhaben, die als Best-Practice-Beispiele Impulse für innovative, zukunftsweisende Lehre geben. www.perle.uni-kiel.de