Ältere Deutsche Literatur

Prof. Dr. phil. Timo Felber

Leibnizstr. 8, R.405
Telefon: +49 431 880-3478
Telefax: +49 431 880-7302
reuvekamp@germsem.uni-kiel.de

Professur für Deutsche Literatur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit.

Sprechstunde

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit, R. 405:

  • Di, 22.08.17 von 10-12 Uhr
  • Mo, 28.08.17 von 16-18 Uhr
  • Mo, 04.09.17 von 10-12 Uhr
  • Mi, 27.09.17 von 16-18 Uhr

Forschungsschwerpunkte

  • Historische Narratologie
  • Sozialgeschichte / Mäzenatentum
  • Historische Anthropologie / Umgang mit Vergänglichkeit
  • Fiktionalität
  • Medialität
  • Intersektonalität
  • Poetik

Aktuelle Projekte

  • Städtische Gönner der deutschen Literatur des Spätmittelalters. Historische Personen - urbane Strukturen - literarische Funktionen (Antrag auf Sachmittelbeihilfe in Vorbereitung)
  • Deutungsmuster des Todes in deutschen und lateinischen Trojatexten des 12. bis 16. Jahrhunderts
  • Formen der Inklusion und Exklusion in der Höfischen Gesellschaft. Der Umgang mit devianten Figuren in der Literatur des Mittelalters

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1992 Magister an der RWTH Aachen (Germanistik, Geschichte, Politik-Wissenschaft)
  • 1994-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an der Universität zu Köln (Lehrstuhl Prof. Dr. Ursula Peters)
  • 1998 Promotion an der RWTH Aachen
  • 2006 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln (venia legendi für Deutsche Philologie)
  • 2007-2010 Vertretungen von Professuren an den Universitäten Göttingen, Konstanz und Freiburg/Br.
  • SoSe 2011 Professur für Deutsche Literatur mit Schwerpunkt Mittelalter an der Universität Konstanz
  • WS 2011/12 Lehrstuhl für Ältere Deutsche Literatur an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaft

  • Volkssprache zwischen Stift und Hof. Hofgeistliche in Literatur und Gesellschaft des 12. und 13. Jahrhunderts, Köln, Weimar, Wien 2003 (Kölner Germanistische Studien 4)
  • Mittelalterliche Novellistik im europäischen Kontext. Kulturwissenschaftliche Perspektiven , hg. v. Marc Chinca, Timo Reuvekamp-Felber, Christopher Young, Berlin 2006 (Beiheft zur ZfdPh 13)
  • Ursula Peters: Von der Sozialgeschichte zur Kulturwissenschaft. Aufsätze 1972-2000, hg. v. Susanne Bürkle, Lorenz Deutsch und Timo Reuvekamp-Felber, Marburg 2004
  • Hartmann von Aue: Ereck. Textgeschichtliche Ausgabe mit Abdruck sämtlicher Fragmente und der Bruchstücke des mitteldeutschen ›Erek‹, hg. von Andreas Hammer, Victor Millet und Timo Reuvekamp-Felber unter Mitarbeit von Lydia Merten, Katharina Münstermann und Hannah Rieger, Berlin 2016
  • Mäzenaten im Mittelalter aus europäischer Perspektive. Von historischen Akteuren zu literarischen Textkonzepten, hg. von Bernd Bastert, Andreas Bihrer und Timo Reuvekamp-Felber, Göttingen 2017
 

Beiträge

  • Autorschaft als Textfunktion. Zur Interdependenz von Erzählerstilisierung, Stoff und Gattung in der Epik des 12. und 13. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 120, 2001, S. 1-23
  • Fiktionalität als Gattungsvoraussetzung. Die Destruktion des Authentischen in der Genese der deutschen und romanischen Lyrik, in: Text und Kultur. Mittelalterliche Literatur 1150-1450, hg. v. Ursula Peters, Stuttgart, Weimar 2001 (DFG-Symposion 2000) (Germanistische-Symposien-Berichtsbände 23), S. 377-402
  • Briefe als Kommunikations- und Strukturelemente in der "Virginal": Reflexionen mittelalterlicher Schriftkultur in der Dietrichepik, in: PBB 125, 2003, S. 57-81
  • Kollektive Repräsentation als soziale Funktion von Minnesang? Zur Pluralität und Variabilität der Ich-Figurationen in der Minnekanzone am Beispiel Friedrichs von Hausen, in: Text und Handeln. Zum kommunikativen Ort von Minnesang und antiker Lyrik, hg. v. Albrecht Hausmann unter Mitwirkung v. Cornelia Logemann und Christian Rode, Heidelberg 2004 (Beihefte zum Euphorion 46), S. 202-224
  • Leitartikel "Höfische Dichtung", in: Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich. Hof und Schrift, hg. v. Werner Paravicini, bearb. v. Jan Hirschbiegel, Jörg Wettlaufer, Ostfildern 2007 (Residenzenforschung 15,3), S. 115-127
  • - Literarische Formen im Dialog. Figuren der matière de Bretagne als narrative Chiffren der volkssprachigen Lyrik des Mittelalters, in: Lyrische Narrationen - narrative Lyrik. Generische Interferenzen in mittelhochdeutscher Epik, Minnesang und Mystik, hg. v. Hartmut Bleumer, Caroline Emmelius, Berlin, New York 2011 (Trends in Medieval Philology 16), S. 243-270
  • Mittelalterliche Literatur als Schauraum einer performanzbestimmten Laienkultur? Visualisierungstechniken als Grundlagen des Erzählens in Vormoderne und Moderne, in: Wie anders ist das Mittelalter? Fragen an das Konzept der Alterität, hg. v. Manuel Braun, Vandenhoeck 2013, S. 161-180
  • Diskussion. Zur gegenwärtigen Situation mediävistischer Fiktionalitätsforschung. Eine kritische Bestandsaufnahme, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 132, Heft 3, 2013, S. 417-444 
  • Genealogische Strukturprinzipien als Schnittstelle zwischen Antike und Mittelalter. Dynastische Tableaus in Vergils "Aeneis", dem "Roman d'Eneas" und Veldekes "Eneasroman", in: Praktiken europäischer Traditionsbildung im Mittelalter. Wissen - Literatur - Mythos, Manfred Eikelmann, Udo Friedrich (Hgg.) unter Mitarbeit v. Esther Laufer u. Michael Schwarzbach, Berlin 2013, S. 57-74
  • Gemeinsam mit Andreas Hammer: Ein neu gefundenes Fragment des „Zwettler Erec“. Beschreibung und Transkription, in: ZfdA 143, 2014, S. 419-426
  • Der Codex als Kontext. Aktualisierende Lektüren eines Tagelieds in der mittelalterlichen Manuskriptkultur, in: Perspektivwechsel oder: Die Wiederentdeckung der Philologie, Nina Bartsch, Simone Schultz-Balluff (Hgg.), Berlin 2016, S. 225-244
  • Kollektivtod, Gemeinschaftsbildung und Genealogie. Bewältigungsstrategien menschlicher Endlichkeit im Erzählzusammenhang der Nibelungenüberlieferung, in: Endlichkeit. Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft, Andreas Bihrer, Anja Franke-Schwenk, Tine Stein (Hg.), Bielefeld 2016, S. 75-97
  • Polyvalenzen und Kulturkritik. Zur notwendigen Neuausgabe des Erec Hartmanns von Aue, in: Ambiguität im Mittelalter, Formen zeitgenössischer Reflexion und interdisziplinärer Rezeption, Oliver Auge, Christiane Witthöft (Hg.), Berlin 2016, S. 219-237
  • Vaterlosigkeit. Literarische Bewältigungsstrategien eines Grundproblems feudaler Gesellschaftsordnung, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 136, Heft 1, 2017, S. 21-38
     

In Vorbereitung:

  • Experten und Expertenwissen am Fürstenhof des 12. und 13. Jahrhunderts. Quellen – Probleme – Methoden, in: Höfe und Experten. Relationen von Macht und Wissen in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. v. Marian Füssel, Antje Kuhle und Michael Stolz (erscheint im Dezember 2017)
 

Rezensionen

  • Rez. C. Stephen Jaeger: The Envy of Angels. Cathedral Schools and Social Ideals in Medieval Europe, 950-1200, in: ZfdPh 118, 1999, S. 111-115
  • Rez. Werner Schröder (Hg.): Variable Verschriftlichung eines Märe. "Ein history von eim edelman vnd sinem knechte Heinrich", in: PBB 121, 1999, S. 330-332
  • Rez. Christopher Young: Narrativische Perspektiven in Wolframs "Willehalm". Figuren, Erzähler, Sinngebungsprozeß (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 104), in: Arbitrium 2/2001, S. 166-167
  • Rez. Margreth Egidi: Höfische Liebe: Entwürfe der Sangspruchdichtung. Literarische Verfahrensweisen von Reinmar von Zweter bis Frauenlob, Heidelberg 2002 (GRM-Beiheft 17), in: PBB 126, 2004, S. 531-536 
  • Rez. Sebastian Coxon: The Presentation of Authorship in Medieval German Literature 1220-1290, in: ZfdPh 124, 2005, S. 139-142
  • Rez. Gerd Althoff: Die Macht der Rituale. Symbolik und Herrschaft im Mittelalter, Darmstadt 2003 sowie Gerd Althoff: Inszenierte Herrschaft. Geschichtsschreibung und politisches Handeln im Mittelalter, Darmstadt 2003, in: PBB 127, 2005, S. 107-111
  • Rez. Nicola Zotz: Intégration courtoise. Zur Rezeption okzitanischer und französischer Lyrik im klassischen deutschen Minnesang. Heidelberg 2005 (GRM-Beiheft 19), in: PBB 129, H. 3, 2007, S. 511-515
  • Rez. Klaus-Peter Wegera, Simone Schultz-Balluff, Nina Bartsch: Mittelhochdeutsch als fremde Sprache. Eine Einführung für das Studium der germanistischen Mediävistik, in: Zeitschriften für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft, Bd. 5, Heft 3, 2013, S. 106-110 
  • Rez. Susanne Reichlin: Ökonomien des Begehrens. Ökonomien des Erzählens. Zur poetologischen Dimension des Tauschens in Mären, in: Beiträge zur Geschichte der der deutschen Sprache und Literatur, Bd. 135, Heft 2, 2013, S. 296-299 
  • Rez. Regesten deutscher Minnesänger des 12. und 13. Jahrhunderts. Hg. von Uwe Meves unter Mitarbeit von Cord Meyer und Janina Drostel, in: Arbitrium 30, 2012, S. 296-299