Ältere Deutsche Literatur

Svenja Fahr, M.A.

Wissenschftliche Mitarbeiterin

Leibnizstr. 8, R.406
Telefon: +49 431 880-2311
Telefax: +49 431 880-7302
sfahr@germsem.uni-kiel.de

Sprechstunde

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit,  R. 406:

  • n. V. per Email

Lehre

SoSe 2017

1 B-ÄDL Seminar 2: Einführung in die literaturwissenschaftliche Mediävistik: Nibelungenlied

 

Unzuverlässigkeiten in erzählenden Texten des Mittelalters

Veranstaltungen vergangener Semester

WS 2016/17

1 B-ÄDL: Einführung in das Mittelhochdeutsche (Mo 10-12 Uhr)

1 B-ÄDL: Einführung in das Mittelhochdeutsche (Mo 16-18 Uhr)

SoSe 2016

1 B-ÄDL Seminar 2: Einführung in die literaturwissenschaftliche Mediävistik: Hartmann von Aue: Gregorius

 

Mittelalter im Film: Von König Artus zu "Game of Thrones"

 

 

WS 2015/2016

1 B-ÄDL: Einführung in das Mittelhochdeutsche (Mo 10-12 Uhr)

Link zum UnivIS

Anmeldung im HISLSF

Materialordner auf OLAT

1 B-ÄDL: Einführung in das Mittelhochdeutsche (Mo 16-18 Uhr)

Anmeldung im HISLSF

Link zum UnivIS

Materialordner auf OLAT

SoSe 2015

1 B-ÄDL Seminar 2: Einführung in die literaturwissenschaftliche Mediävistik: Wernher der Gärtner: Helmbrecht

Link zum UnivIS
Anmeldung im HISLSF
Materialordner auf OLAT

Versperrte Sinnkonstitution durch Unzuverlässigkeiten? Die Korrelation von Text, Paratext und Bild in den Drucken der Melusine Thürings von Ringoltingen.

 

WS 2014/2015

1 B-ÄDL: Einführung in das Mittelhochdeutsche

Heinrich von dem Türlin: Diu Crône

SoSe 2014

1 B-ÄDL Seminar 2: Einführung in die literaturwissenschaftliche Mediävistik: Hartmann von Aue: Iwein (Mo 10-12 Uhr)

 

1 B-ÄDL Seminar 8: Einführung in die literaturwissenschaftliche Mediävistik: Hartmann von Aue: Iwein (Di 16-18 Uhr)

Forschungsschwerpunkte

    • Novellistik
    • Historische Narratologie
    • Literatur des Hochmittelalters

        Wissenschaftlicher Werdegang

        • seit Oktober 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ältere Deutsche Literatur der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Beginn der Dissertation zum Thema: „Formen unzuverlässigen Erzählens in deutschsprachigen Erzähltexten des Mittelalters“
        • 2013 – 2017: Sekretärin der Internationalen Gesellschaft für Höfische Literatur (ICLS), Deutsche Sektion 
        • 2012: Master of Arts; Masterarbeit: „Tradition und Innovation der Figurenentwürfe in Heinrichs von dem Türlin 'Diu Crône'“
        • WS 2011/12 – SoSe 2012: Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Timo Reuvekamp-Felber, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel [u.a.: Vorarbeiten zu einer Untersuchung divergierender Bedeutungsangebote in novellistischen Texten durch kontextuelle Bezüge in Sammelhandschriften]
        • SoSe 2009 – SoSe 2012: Studentische Hilfskraft bei Dr. Silvia Reuvekamp, Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf, bei Prof. Dr. Timo Reuvekamp-Felber und PD Dr. Ursula Kundert, Universität Konstanz [u.a.: Mitarbeit an einem Digitalisierungsprojekt der mittelhochdeutschen Leichs und Mitarbeit an: „Manfred Eikelmann und Tomas Tomasek (Hgg.): Handbuch der Sentenzen und Sprichwörter im höfischen Roman des 12. und 13. Bd. 1: Artusromane bis 1230. Bearbeitet von Manfred Eikelmann und Silvia Reuvekamp. Berlin (u.a.) 2012“; Vorbereitungen des XXII. Anglo-German Colloquiums (Thema: Stil. Mittelalterliche Literatur zwischen Konvention und Innovation)]
        • 2007 – 2012: Studium der Germanistik und Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf und der Universität Konstanz
         

        Vorträge

        • 2017: „Formen unzuverlässigen Erzählens in deutschsprachigen Erzähltexten des Mittelalters. Exemplifiziert am 'Iwein' Hartmanns von Aue“ beim 2. Mediävistischen Forschungskolloquium Kiel/Hamburg
        • 2016: „Brüchige Erzählerkonfigurationen in mittelalterlichen Artusromanen. Unzuverlässigkeiten als Möglichkeiten zur Reflexion über das Erzählen" auf dem Germanistentag 2016 in Bayreuth (25.-28.9.16)

         

        Publikationen

        Aufsätze

        • Comics im Mittelalter – Mittelalter in Comics. Zur Verbildlichung des Sagenstoffs von Dietrich von Bern. In: Graphisches Erzählen: Neue Perspektiven auf Literaturcomics. Hrsg. von Florian Trabert, Mara Stuhlfauth-Trabert und Johannes Waßmer. Bielefeld 2015, S. 263-284.
        • Kohärente Helden? Zur Darstellung von Dietrich, Etzel und Hildebrand in ‹Nibelungenlied› und ‹Klage›. In: Brüchige Helden – Brüchiges Erzählen. Mittelhochdeutsche Heldenepik aus narratologischer Sicht. Hrsg. von Anne-Kathrin Federow, Kay Malcher u. Marina Münkler. (Texte und Studien zur mittelhochdeutschen Heldenepik). [im Druck]
        • Die Sprache des Sterbens. Deutungsmuster der Vergänglichkeit in den Troiana-Romana-Erzählungen (gemeinsam mit Timo Reuvekamp-Felber). Erscheint voraussichtlich 2017 in: Euphorion. Zeitschrift für Literaturgeschichte.
         

        Monographien und Herausgeberschaften

        • Tradition und Innovation der Figurenentwürfe in Heinrichs von dem Türlin ‚Diu Crône‘“. Masterarbeit an der Universität Konstanz 2012. [Masch.]
         

        Rezensionen 

        • Friedrich Michael Dimpel, Freiräume des Anderserzählens im « Lanzelet », Heidelberg, Universitätsverlag Winter, 2013. In: Cahiers de Recherches Médiévales et Humanistes, 2013.