Germanistisches Seminar

Aktuelle Informationen und Ankündigungen

  • Herrn Kilians Sprechstunde am 15. Januar muss leider entfallen. Die Sprechstunde am Mittwoch, dem 29. Januar, wird verschoben auf Donnerstag, den 30. Januar, 10-12 Uhr.

  • Matten Haas und die Folgen - Kropp kommt zum Lesen und Schnacken
    Lesung am Donnerstag, dem 23. Januar 2020, 14 Uhr c.t.
    Ort: Leibnizstr. 8 - Raum 401

  • Abbildung

    Grafik: Tim Eckhorst. Detail aus dem Rückumschlag des Comics Hell int Finster. Zum 200. Geburtstag von Klaus Groth, Pure Fruit #18, Kiel 2019. https://issuu.com/purefruit/docs/pf_18_5

    Mit seinem Besuch im Germanistischen Seminar der CAU Kiel kehrt der Autor Jürgen Kropp zurück an den Ort, an dem der Ursprung seines Schreibens in niederdeutscher Sprache liegt. Eine Seminarveranstaltung über Klaus Groth, an der Kropp als damaliger Student teilnahm, war für ihn die Initialzündung. Inzwischen zählt Kropp zu den renommiertesten und interessantesten Autoren des norddeutschen Raums. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen neben Erzählungen und Schauspielen in niederdeutscher und hochdeutscher Sprache die Gedichtbände "Tweihbraken Rauh" (1988), "Afdanz" (2008), "Ganz alleen. En Dodendanz in fief Slääg" (2014) und "Glasfiedeltöön. En Danzleven" (2017). Jürgen Kropp hat für seine literarischen Arbeiten zahlreiche Preise gewonnen, unter anderem den Fritz-Reuter-Preis der Carl-Toepfer-Stiftung (2016), den Klaus-Groth-Preis der Stadt Heide (2007 und 2013) und den Freudenthal-Preis (1985, 1993, 2003 und 2013).

  • Vom 23.-24. Januar 2020 findet in Kooperation mit der Professur für Geschichte des frühen und hohen Mittelalters sowie für Historische Grundwissenschaften eine Nachwuchstagung zu dem Thema "Mediävistik intersektional. Forschungsansätze und -konzepte in interdisziplinärer Annäherung" statt.
    Ankündigung & Call for Papers (nähere Informationen finden Sie hier).

  • Herrn Elmentalers Sprechstunde fällt am 4. Februar wegen einer Dienstreise aus.

  • Der Peter-von-Polenz-Preis der Gesellschaft für Germanistische Sprachgeschichte wurde 2019 an Frau Dr. Verena Sauer für ihre Dissertation "Dialektgrenzen - Grenzdialekte. Die Struktur der itzgründischen Dialektlandschaft an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze" verliehen. Die Preisverleihung fand auf der diesjährigen Tagung der GGSG in Vechta (26.-28.9.2019) statt.

  • Der DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender wurde am 5. Juni 2019 an Frau stud. phil. Chiara Fioravanti (Germanistisches Seminar) verliehen: https://www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/180-preisverleihung/.

  • Der Preis der Philosophischen Fakultät für herausragende Abschlussarbeiten im Jahr 2019 wurde an Frau Ann-Katrin Nöhren, M.Ed., für ihre Arbeit mit dem Titel "Partikelverbkonstruktionen mit rum im gesprochenen Deutsch. Eine korpusbasierte Untersuchung mit konstruktionsgrammatischem Erkenntnisinteresse und grammatiktheoretischen Perspektivierungen" verliehen.

  • Toke Hoffmeister, M.Ed., hat mit bento ein Interview zur Sprache der neuen Rechten geführt; es ist abrufbar unter Rechte Sprache: "Wenn die sagen 'Kultur', dann weiß jeder, was gemeint ist".